Fussnoten

Fussnote 6 – Strukturformen

Kommentar Mit einer viel beachteten, dreibändigen Studie prägte Manuel Castells in der zweiten Hälfte der 1990er-Jahre die Auffassung der Weltgesellschaft als Netzwerkgesellschaft. In seinem 2009 erschienenen Buch «Communication Power» hat er seine Analyse weitergeführt mit Blick auf die spezifischen sozialen Strukturen der Netzwerkgesellschaft sowie auf Aspekte der Macht (Medienimperien) und Gegenmacht (soziale Bewegungen).  Castells weist … Weiterlesen

Fussnote 4 – Kommunikationsmedien

Kommentar Mit Blick auf das Mediensystem der nächsten Gesellschaft unterscheiden wir zwischen Kommunikationsmedien und Kommunikationstechnologien. Unter Kommunikationsmedien fasst Niklas Luhmann in «Gesellschaft der Gesellschaft» Verbreitungsmedien und Erfolgsmedien zusammen (vgl. 2015: 190ff). Verbreitungsmedien bestimmen die Kommunikation in der Gesellschaft generell und Erfolgsmedien beziehen sich als symbolisch generalisierte Kommunikationsmedien auf die Kommunikation in gesellschaftlichen Funktionssystemen. An dieser … Weiterlesen

Fussnote 1 – Medienepochen

Kommentar Der Soziologe und Systemtheoretiker Niklas Luhmann hat in «Gesellschaft der Gesellschaft» eine Theorie der Medienepochen skizziert, die sein Schüler Dirk Baecker in «Studien zur nächsten Gesellschaft» und in «4.0 oder Die Lücke die der Rechner lässt» weiter ausgearbeitet hat. Die Theorie der Medienepochen geht davon aus, dass sich mit der Einführung eines neuen Verbreitungsmediums … Weiterlesen

Fussnote 3 – Kommunikationstechnologie

Kommentar Mit Blick auf das Mediensystem der nächsten Gesellschaft unterscheiden wir zwischen Kommunikationstechnologien und Kommunikationsmedien. Unter Kommunikationstechnologien subsumieren wir die technische Materialität von Kommunikation (Informationstechnologie im Sinne der Medienwissenschaft und Verbreitungstechnologie im Sinne der Systemtheorie). Bezüglich dem Leitmedium Computer verstehen wir unter Kommunikationstechnologie ein computergestütztes Anwendungssystem (Hardware und Software), das auf die Erfassung, Speicherung und … Weiterlesen

Fussnote 19 – Verstehen

Kommentar Der Kommunikationsbegriff nach Niklas Luhmann beruht auf der Einheit der Differenz von Information, Mitteilung und Verstehen. Weil diesem Begriff gemäss Kommunikation erst mit dem Verstehen als soziales Ereignis zum Abschluss kommt, wird sie immer auch vom Verstehen her analysiert. Dabei wird zwischen psychischem und sozialem Verstehen unterschieden.

Fussnote 18 – Kommunikation

Kommentar Der an dieser Stelle eingeführte Kommunikationsbegriff geht auf Niklas Luhmann zurück. Er hat ihn in «Soziale Systeme» entwickelt und in seinem Aufsatz «Was ist Kommunikation?», der im Sammelband «Sozilogische Aufklärung 6» nachzulesen ist, prägnant zusammengefasst. Der systemtheoretische Kommunikationsbegriff unterscheidet sich in wesentlichen Punkten von der gemeinen Vorstellung von Kommunikation. Erstens versteht Luhmann Kommunikation als … Weiterlesen

Fussnote 2 – Computer

Kommentar Das Leitmedium der nächsten Gesellschaft ist der Computer. In Fortführung der Reihe der dominanten Verbreitungsmedien Sprache, Schrift, Buchdruck und elektronische Medien steht er als Metapher für das Internet und seine Dienste sowie für die an Kommunikation beteiligten Maschinen bzw. künstlichen Intelligenz. 1998 verstorben, hinterliess Niklas Luhmann in seinem Opus Magnum «Gesellschaft der Gesellschaft» erste … Weiterlesen

Fussnote 7 – Kulturform

Kommentar Die Funktion von Kommunikation liegt nicht in der Herstellung von Konsens, sondern von Offenheit. Darin liegt ein wesentlicher Unterschied zwischen der Theorie des kommunikativen Handelns von Jürgen Habermas und der soziologischen Systemtheorie von Niklas Luhmann. Die Offenheit von Kommunikation besteht darin, dass eine mitgeteilte Information immer Angenommen oder Abgelehnt werden kann. Man kann grundsätzlich … Weiterlesen